München und Nürnberg | Tübingen, Reutlingen, Stuttgart
Nürnberg: (0) 173 35 44 299 | Tübingen: (0) 176 23 54 02 93
info(at)hypnose-mentalcoach.de

Muss ich an Hypnose glauben, damit sie funktioniert?

Muss ich an Hypnose glauben, damit sie funktioniert?

Muss ich daran Glauben, dass Hypnose funktioniert, damit sie wirkt? Eine sehr gute Frage mit einer klaren Antwort: Nein, wir müssen nicht an die Wirksamkeit von Hypnose glauben, damit sie “funktioniert”. Genausowenig, wie wir an die Schwerkraft glauben müssen, wenn wir etwas hinunterwerfen, müssen wir an die Wirksamkeit von Hypnose glauben.

Hypnose ist beileibe nicht nur Suggestion und sie wirkt nicht nur wegen des Placeboeffekts. Tatsächlich liegt die Wahrheit auch hier weit entfernt von dem, was weithin über Hypnose angenommen wird: Heute wissen wir, dass das Einleiten in die Hypnose (Induktion) und das Hervorrufen von Trance spezifische Veränderungen auslöst, und zwar nicht nur psychologische, sondern auch pysische Veränderungen im Körper sowie neurologische Veränderungen im Gehirn. In Trance fühlen wir uns generell entspannter, mit einem Grundgefühl des Wohlbefindens. Die physischen Veränderungen, die häufig durch Hypnose ausgelöst werden, sind: Ruhe und Erholsamkeit, Reduktion des Blutdrucks, sanfte Muskelentspannung, Änderungen in der Atmung, Muskelzucken (z.B. in den Augenlidern), veränderte Zeitwahrnehmung und Amnesie (Erinnerungsverlust).      Besser Kommunikation der Gehirnhälften bei Hypnose

Das Gehirn zeigt unter Hypnose mehr Aktivität in der rechten Gehirnhälfte und mehr “transhemisphärische” Funktion durch den Corpus callosum, das heißt, bessere Kommunikation zwischen den beiden Gehirnhälften.

Das alles passiert ungeachtet dessen, ob wir daran glauben oder nicht. Wir müssen uns dieser Prozesse nicht einmal bewusst sein. Es sind natürliche Veränderungen, die während einer Trance ablaufen. Das einzige, was wir zulassen müssen, ist die Trance.

Schreibe einen Kommentar